Herbstzeit ist Maronizeit

Es ist Herbst und damit beginnt die Sammelzeit für Maroni, auch Edelkastanie oder Esskastanie genannt. Die leckere Nuss fällt in der Zeit von Oktober bis in die Adventszeit reif vom Baum und kann einfach aufgesammelt werden. Warum die Nuss so wertvoll für uns ist und wie Sie die leckere Nuss erkennen und zubereiten können erfahren Sie hier.

Die Nüsse haben einen hohen Gehalt an den Kohlenhydraten Stärke und Saccharose. Im Gegensatz zu anderen Nüssen haben die Kastanien einen vergleichsweisen geringen Fettgehalt.  Der Gehalt an die für uns so wichtigen Aminosäuren ist hoch. Der Proteingehalt ist höher als in Kartoffeln und der geringe Fettgehalt hat einen hohen Anteil an Linol-  und  Linolensäure.  Auch hat die Kastanie einen hochen Kalium-Gehalt. Bevor die Kartoffel zu uns kam war die Maroni ein Grundnahrungsmittel im Süden Deutschlands, Österreich und der Schweiz.

Und außerdem ist sie echt lecker!

Die Nuss und die reife Früchte erkennen
Die Nüsse sind dunkelbraun und glänzend und an einer Stelle etwas Spitz zulaufend. Die Schale ist stachelig und grün bzw. wenn die Nuss reif wird eher braun. Die Form der Nuss ist meist flach auf einer Seite und gewölbt auf der anderen, jedoch wachsen meist drei Nüsse in einer Schale heran und die Mittlere kann dann beidseitig relativ flach sein. Die Reife Frucht erkennt man daran das sich die stachelige Schale schon von alleine ein wenig geöffnet hat. Damm muss man die Nuss nur noch in den Sammelkorb packen.

Die Edelkastanie ist übrigens nicht mit der Allgemein bekannten Rosskastanie verwandt die wir so gerne mit den Kindern einsammeln und zum basteln benutzen. Die Edelkastanie zählt zu den Buchengewächsen, die Rosskastanie zu den Seifenbaumgewächsen – und ja man kann aus Rosskastanien tatsächlich eine Seife herstellen.

Maroni lagern?
Kastanien sind leider sehr leicht verderblich. Sie trocknen aufgrund ihres geringen Wassergehaltes schnell aus und bieten auf der anderen Seite auch einen wunderbaren Nährboden für Pilze ab. In beiden Fällen werden die Nüsse schnell ungenießbar. Im Kühlschrank halten sie sich ein paar Wachen und mit etwas Glück kann man sie an einem trockenen und gut durchlüfteten Ort ein paar Monate haltbar halten. Dafür eignet sich ein gut durchlüfteter Korb an den von allen Seiten Luft ran kommt am besten.

Maroni zubereiten und genießen
Die einfachste und meiner Meinung nach leckerste Art Maroni zuzubereiten ist das rösten im Backofen.

Bevor man die Maroni allerdings vorbereitet sollte man sie in ein Becken voll Wasser schütten. Sinken die Maroni zu Boden sind sie frisch und im besten Zustand. Beginnen sie an der Wasseroberfläche zu schwimmen haben sie wohl möglich ungewollte Untermieter oder haben schon begonnen zu verfaulen.

Die Maroni anschließend mit einem Küchenmesser Kreuzweise auf der gewölbten Seite einschneiden und mit der eingeschnittenen Seite nach oben auf ein Backblech geben. Den Ofen auf 200°C bis 220°C vorheizen (Ober- Unterhitze) und die Maroni zusammen mit einer Schüssel Wasser mit in den Ofen geben. Das verdampfende Wasser verhindert dabei das die Maroni austrocknen. Nach 30 bis 40 Minuten sind die Kastanien fertig. Die Schale öffnet sich am Einschnitt etwas und lässt sich leicht abschälen. Frisch und noch warm ist der Geschmack am besten. Abgedeckt im Kühlschrank halten sie sich aber auch einige Tage.

Man kann die Maroni direkt so als Snack knabbern oder zum Beispiel in eine lecker Creme Suppe geben – Eine Kürbissuppe eignet sich hier sehr gut. Aber auch ein Pilz- oder Spargelcremesuppe wird durch die Maroni nochmal bereichert. Und auch zu Rotkraut, Wild, Ente oder Gans passen die Maroni sehr gut.

Und wer keine Lust zum sammeln hat der kann sich die Maroni auch einfach liefern lassen:
Ponthier – Maronen, geschält & gekocht, 1000g – aus Frankreich

gekochte Maronen – Edelkastanien 400 Gramm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s