Das Uttewalder Felsentor

Wandern in der sächsischen Schweiz – das muss es nicht immer hoch hinaus auf die Klippen und Felsen gehen. Man kann hier auch die wunderschönen Gründe (und Täler) genießen. Gerade bei heißem Sommer-Wetter kann es dort unten deutlich angenehmer sein. Aber auch im Frühjahr und Herbst bietet die Natur ihre jeweils eigene Schönheit preis. Und im Winter gibt es mit etwas Glück wunderschöne Eisformationen zu sehen. Also egal zu welcher Jahreszeit, die Gründe der sächsischen Schweiz sind immer einen Besuch wert!

Heute möchte ich euch eine kleine Wanderung im Uttewalder Grund zum Uttewalder Felsentor näher bringen.

Das Uttewalder Felsentor ist eine der bekanntesten Felsformationen in der sächsischen Schweiz. Das romantische Felsentor im Nationalpark war schon 1801 eine Inspiration für den Maler Caspar David Friedrich. Und auch heute noch bietet der wunderschöne Grund mit seinen kleinen Bächen eine wunderschöne, kleine oder auch größere Wanderung durch eindrucksvolle Natur.

Startpunkt der Wanderung ist Stadt Wehlen. Die Anreise ist mit dem Auto oder der Bahn von Dresden aus möglich. Wenn man die Bahn nutzen möchte sollte man vorher prüfen ob auch die Fähre in Stadt Wehlen fährt, denn die Bahn kommt auf der anderen Elbseite an und man muss mit der Fähre übersetzen.

Die Wanderung kann als längere Wanderung, auf und ab, Täler, Gründe oder auch etwas höher hinaus gestaltet werden. Oder man macht eine kürzere Strecke für die ganze Familie daraus. Von Stadt Wehlen bis zum Felsentor selbst kann man sogar eine etwas anspruchsvollere Rollstuhltour gestalten. Allerdings ist das passieren des Felsentores mit den meisten Rollstühlen nicht möglich und man muss den Rückweg antreten (Hier bitte beachten das ein guter Teil des Weges ein nicht Asphaltierter Waldweg mit einigen Hindernissen ist – die jedoch zu bewältigen sind).

Auf jeden Fall halt machen sollte man im Gasthaus Waldidylle. Hier findet man Speis und Trank und je nach Saison auch leckere Wild Bockwurst 😉 Die Öffnungszeiten sind jedoch abhängig von der Jahreszeit verschieden (kann man hier nachlesen: http://www.waldidylle-online.de/).

Wer Lust hat kann Unterwegs auch einen Abstecher zum unheimlichen Höllengrund machen. Der Höllengrund mit seinen abzweigenden Schluchten ist eines der artenreichsten Täler der deutschen Mittelgebirge. Man wandert durch dunkle Gassen, klettert über Metallleitern und durch mit Steinen versperrte Pfade. Hier wird die Schlucht zu einem kleinen Abenteuer. Man sollte hierfür jedoch genügend Zeit einplanen und die Taschenlampen nicht vergessen! Falls ihr eine sucht, ich persönlich habe immer folgende dabei 😉 :  ThruNite ® T10 EDC Taschenlampe

Hier findet ihr eine mögliche Routenvariante:  Outdoor-Active

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s